Regenwasser für Stadtbäume

In einem heißen Sommer wie 2018 sucht jede und jeder einen kühlenden Schatten. Bäume erfüllen diese Funktion in idealer Weise. Um diese Funktion zu erfüllen, brauchen Bäume auch Wasser. Durch die starke Verdichtung der städtischen Böden gibt es dabei kaum mehr Platz für die Wurzeln. Aber – wie heißt es so schön – jedes Problem kennt seine Lösung!

So haben Gärtner in Stockholm gesehen, dass die Bäume am Bahndamm mit groben Steinen unglaublich gut gedeihen. Findige Fachleute haben sich überlegt, wie man diesen groben Schotter unter dem Verkehrsraum einbauen kann, um auch dort das Wurzelwachstum zu fördern. Dazu gemischt wird etwas Sand und Pflanzenkohle. Die Bäume wachsen dann unglaublich gut, das Wasser aus starken Regenfällen kann unter dem Verkehrsraum gelagert werden. Teure Erweiterungen im Kanalnetz kann man sich dadurch ersparen. Engagierte Fachleute haben die Idee schon nach Österreich gebracht – und die Umsetzung ist schon stark im Kommen. Geht es den Bäumen gut, geht es uns allen gut!

Durch den Einlagerung von Pflanzenkohle kommt sogar CO² aus der Atmosphäre in den Boden und wird dort für eine Ewigkeit gebunden.

In manchen Ländern werden statt des groben Schotters große Plastikkisten eingebaut, um die oben liegende Verkehrsfläche zu tragen. Das ist jedoch wesentlich unflexibler und mit unsinnigen Kosten verbunden. Nachhaltig ist das nicht!